Agentur_MK_logo.png

Hundekrankenversicherung 24

Online-Abschluss oder kostenloses Angebot - Tel. 089 544 2800

Allianz nologo.png

Basis OP Schutz

Der Beitrag (8. Woche bis 7 Jahre) ab 11,73 €/mtl.
Maximalerstattung im Jahr

3.000 €

Kostenerstattung

Kostenersatz gem. Gebührenordnung für Tierärzte (GOT)

80% vom Rechnungsbetrag

2-facher GOT Satz

Operationen

Nachbehandlung (ambulant und stationär)

nur nach Unfall

15 Tage

Kostenersatz entsprechend GOT*
*Gebührenordnung für Tierärzte
bis 2-facher Satz
Bei Notfall 3-facher Satz

Röntgenbilder

Medikamente

Freie Tierarztwahl/ Klinikwahl

Ja

Ja

Ja

Auslandsschutz 2 Monate

Alternative Heilmethoden

wenn durch Tierarzt durchgeführt

Kastration/ Sterilisation -

Gesundheitsvorsorge

-

Wartezeiten

Nein
Keine Kostenübernahme für (auszugsweise dargestellt) nur Unfallschutz
Tarif-
informationen
Download
Bedingungen Download
 

Der Beitrag
Basis OP-Versicherung

pro Hund im Monat

(Der Beitrag enthält bereits die gesetzliche Versicherungssteuer)

Bei 3 Jahren Laufzeit

Bei Kennzeichnung mit Chip oder Tätowierung

11,73 € 2 Monate bis 2 Jahre
11,95 €
3 bis 5 Jahre
12,08 €
ab 6 Jahre

Ohne Kennzeichnung

12,90 € 2 Monate bis 2 Jahre
13,14 €
3 bis 5 Jahre
13,28 €
ab 6 Jahre

 

mk1001660.jpg

tipp2.png
So macht der Winter auch Ihrem Hund Spaß!

Manche Hundebesitzer ziehen ihrem Hund im Winter ein Mäntelchen oder einen Pulli an, um sie vor der Kälte zu schützen. Es gibt jedoch bessere Tipps, damit sich Ihr Vierbeiner während der kalten Jahreszeit pudelwohl fühlt und nicht krank wird.
Das dichte Fell und die Bewegung sollte als Schutz für Ihren Hund ausreichen. "Lediglich für kranke, schwache Tiere oder Hunde mit extrem wenig und kurzem Fell sind Hundemäntel sinnvoll" meldet der Bayerische Rundfunk in einem Beitrag.

Tipp 1: Halten Sie Ihren Hund in Bewegung und vermeiden Sie es Ihren Vierbeiner beim Einkaufen vor dem Geschäft anzubinden so setzen Sie ihn nicht der Gefahr aus sich eine Blasenentzündung zu holen

Tipp 2: Meiden Sie Spaziergänge auf gestreuten Straßen und Gehwegen. Gehen Sie lieber auf Feldwegen, in Wäldern und auf Wiesen. Entfernen Sie die Schneeklumpen von den Pfoten.

Tipp 3: Pflegen Sie die Pfoten Ihres Hundes. Spülen Sie da Streusalz mit lauwarmen Wasser von den Pfoten und pflegen Sie diese mit z.B. mit Vaseline, Hirschtalg oder Melkfett.

Tipp 4: Ein bisschen Schnee darf Ihr Hund fressen, vermeiden Sie jedoch dass Ihr Hund zuviel Schnee frisst, da dieser Erreger, Streusalz und Schadstoffe enthält.